knusper knusper knusper…Rhaberdbeer-Flammkuchen vom Pizzastein.

Flammkuchen3_kl

…was da so knuspert? Tja, auf jeden Fall etwas, das auch gut duftet:)
Die Zeit ist reif für Erdbeeren & Rhabarber…wobei, fast schon überreif…und auch dazu hab ich mir natürlich was ausgedacht – ganz im Zeichen lauer Grillabende, ohne die der Sommer ja so furchtbar langweilig wär.

Wer am Wochenende, so wie wir, regelmäßigst den Grill aufheizt, der wird auch von diesem Rezept angetan sein: Flammkuchen mit Rhaberdbeeren, einem knusprig leichtem Hefeteigboden und einer süßen Schmand-Frischkäse-Vanillecreme.
Zum Grillen passt es so gut, weil man ihn auch super als Nachspeise vom Grill holen kann. Einzige Voraussetzung ist ein Pizzastein. Und wer jetzt denkt, dass er niemals etwas überflüssigeres gehört hat, der hat sich verbrannt:)
Wenn man zu Hause öfter mal selbst Pizza macht, kann ich den nämlich nur empfehlen, denn da wird der Boden auch von unten schön knusprig und überrascht die Grillgäste auch mal, vor allem wenn so ein ultra-knuspriger Flammkuchen dabei rumkommt.

Aber genug geblödelt- jetzt wird geknuspert!

Erdbeeren_Rhabarber_klWas man braucht:
250 g Mehl
20 g frische Hefe
25 g Butter
25 g Zucker
1 Ei
100 ml Milch

4 EL Frischkäse
4 EL Schmand
4 TL Vanillezucker
250 g Erdbeeren
1 Stange Rhabarber

…und wie es geht…
Milch auf dem Herd erwärmen und die Hefe darin auflösen. Die Milch darf nicht zu heiß werden, sonst geht der Teig nicht mehr auf. Ein bisschen über lauwarm reicht vollkommen. Dann 4 EL Mehl und den Zucker hineinrühren und so wie es ist ca. 30 Minuten gehen lassen.
Anschließend Eier, Butter und das restliche Mehl dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Den wiederum zudecken und an einem warmen Ort noch einmal ca. 1 Stunde lang gehen lassen.

Flammkuchen1_kl

Ganz wichtig: den Grill anheizen!
Aber ich verrat euch was, das geht auch mit dem guten alten, schnöden Ofen. Den auf 220°C vorheizen und den Pizzastein von Anfang an mit aufheizen – wer keinen hat, der nimmt ein Blech, das geht genauso gut…Naja – fast!
Den Teig in ca. 6-8 Teile teilen und sehr sehr sehr dünn ausrollen. Wenn man denkt, dass es dünn genug ist, dann einfach noch ein Stück dünner:)
Schmand und Frischkäse mischen und Vanillezucker dazugeben.
Wer es süßer mag, der darf auch noch normalen Zucker dazumischen.
2-3 EL der Creme auf dem Teig verteilen. Erdbeeren und Rhabarber in dünne Scheiben schneiden und nach Lust und Laune auf dem Flammküchlein verteilen. Der muss dann nur noch auf den heißen Stein. Das rein- und rausbugsieren hab ich da ehrlichgesagt selbst noch nicht ganz perfektioniert…ein sogenannter Kuchenretter sollte aber einigermaßen funktionieren. Oder direkt auf einem Backpapier ausrollen…

Dann muss der Flammkuchen ungefähr 5 Minuten schwitzen – auf einem normalen Blech etwas länger. Am besten beim ersten ein bisschen beobachten, um ein Zeitgefühl zu bekommen.
Auf dem Grill lässt sich die Hitze ja bekanntermaßen schwieriger regulieren. Da ist es dann eben wieder Gefühlssache…aber man hat ja ein paar Versuche.
Aber dafür wird der Boden auf dem Grill noch ein bisschen knuspriger, weil die Hitze nur von unten kommt, und das Obst wird nicht so schnell matschig.
Übrigens: Wenn ihr noch nicht selbst drauf gekommen seid, kann man den Flammkuchen auch prima mit anderem Obst machen – zum Beispiel mit Pfirsichen und Himbeeren!

Flammkuchen2_kl

Ich hoffe ihr habt Hunger bekommen und probiert das unbedingt mal aus, denn egal ob aus dem Ofen oder frisch vom Grill – es geht ein kleiner Traum der „Rhaberdbeer-Zeit“ in Erfüllung…

Wie immer viel Spaß, GENIEßT DEN SOMMER! ~ das ist ein Befehl!

eure Simone

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s