Egal was der Kalender sagt, Winterschlaf kommt noch lange nicht: Maulwurfmuffins.

Huegel1_kl

Seh ich Gespenster, oder sind da draußen eindeutige Herbstsymptome zu beobachten..? Ja, es ist Herbst. Aber auch die regnerischen Vormittage und die Tatsache, dass es gefühlt schon beim Frühstück wieder dunkel wird halten uns nicht davon ab, auch diese Jahreszeit zu feiern. Denn es ist die Jahreszeit, in der Sahnetorten endlich wieder angebracht sind und der Salat langsam aber sicher wieder zur Beilage wird.

Und neben Kastanientieren und Glühwein statt Cocktails im Plantschbecken, Herbstspaziergängen statt in der Sonne liegen und gemütlichen Abenden auf der Couch statt Halligalli im Biergarten wird auch der Eisbecher wieder abgelöst, und zwar durch duftenden, heißen Kaffee und kleinen Kuchenfreuden.

Weiterlesen

Wenn am nächsten Tag nichts ansteht: Basilikum-Risotto mit Lachs und vielviel Knoblauch.

Risotto3_kl
Nach einer eher langen Sommerpause melde ich mich nun endlich wieder zurück.

Und zwar mit dem besten, was man aus Reis machen kann: Risotto.
Und damit hab ich so einige Schwierigkeiten…es ist super einfach zu kochen und im Geschmack nicht zu toppen,
aber es ist super-unfotogen und löst glatt eine Art Schreibblockade aus…
Das mit dem Foto hab ich zwar glaube ich ganz gut gewuppt, aber die Schreiberei bereitet übermäßige Schwierigkeiten…deshalb probieren wir es mal in Reimform:

Juchuu heut gibt’s Risotto,
und zwar frei nach dem Motto:
ein bisschen Reis, viel Knoblauch dazu,

Weiterlesen

Sommersmoothies auf Eis gelegt – Inspiration vom FoodBlogDay

Sommerlinge1_kl

Diese Hitze…ob im Büro, im Auto oder in den eigenen vier Wänden, die schwüle Luft macht einen vollkommen fertig…nichts desto trotz sind wir natürlich froh, dass der Sommer endlich seinen Weg zu uns gefunden hat.

Aber bei dem Wetter braucht man vor allem Eines: Eis. Und auch wenn Schokoladen- und Vanilleeis ein absolut berechtigter Dauerbrenner in der Eisdiele sind, ist das in der größten Nachmittagshitze manchmal einfach zu heftig.
Zum Glück gibt es da das Eis am Stiel zum selber machen. Da hat man es nicht weit, muss nirgends hinradeln und kann sichs auf der Terrasse oder dem Balkon in Ruhe gemütlich machen. Außerdem sind die kleinen Erfrischungen gefundenes Fressen für durchgeschwitzte große, aber auch kleine Gäste.

Weiterlesen

backe backe Burger – für Fleischfresser, Rotweintrinker & Liebhaber der Röstaromen.

Burger_head_kl

30 Grad, ein Glas Rotwein, ein kühles Bier, gute Freunde und ein Grill. Mehr braucht es an manchen Tagen einfach nicht. Außer…irgendwas mit ordentlich Pfeffer im Hintern vielleicht…ein „signature dish“ für den Abend draußen, den man einfach nicht oft genug genießen kann, bevor es wieder Winter wird.

Völlig anti-vegetarisch, mit Feuer, Wein und der kleinen überhobenen feinschmeckerischen Exotik, die dem Ganzen etwas Besonderes verleiht. Nicht „skinny“ oder „low carb“, nicht kalorienarm, gesund oder fettreduziert – und vor allem der geschmackliche Oberhammer…und immerhin liegt ja Salat drauf:)

Weiterlesen

knusper knusper knusper…Rhaberdbeer-Flammkuchen vom Pizzastein.

Flammkuchen3_kl

…was da so knuspert? Tja, auf jeden Fall etwas, das auch gut duftet:)
Die Zeit ist reif für Erdbeeren & Rhabarber…wobei, fast schon überreif…und auch dazu hab ich mir natürlich was ausgedacht – ganz im Zeichen lauer Grillabende, ohne die der Sommer ja so furchtbar langweilig wär.

Wer am Wochenende, so wie wir, regelmäßigst den Grill aufheizt, der wird auch von diesem Rezept angetan sein: Flammkuchen mit Rhaberdbeeren, einem knusprig leichtem Hefeteigboden und einer süßen Schmand-Frischkäse-Vanillecreme.
Zum Grillen passt es so gut, weil man ihn auch super als Nachspeise vom Grill holen kann. Einzige Voraussetzung ist ein Pizzastein. Und wer jetzt denkt, dass er niemals etwas überflüssigeres gehört hat, der hat sich verbrannt:)
Wenn man zu Hause öfter mal selbst Pizza macht, kann ich den nämlich nur empfehlen, denn da wird der Boden auch von unten schön knusprig und überrascht die Grillgäste auch mal, vor allem wenn so ein ultra-knuspriger Flammkuchen dabei rumkommt.

Aber genug geblödelt- jetzt wird geknuspert!

Weiterlesen

Da kann nicht mal der Suppenkasper genug davon kriegen: Spargelsuppe mit Räucherlachs.

Suppe2_klein Die Spargelsuppe ist ja eigentlich nix neues. Aber dazugehören tut sie halt doch irgendwie. Einfach weil sie halt saugut ist. Ein bisschen verfeinert mit Knoblauch und mit Räucherlachs – der Hammer! Diese hier ist – wie sollte es auch anders sein – von der Mama. Und ich fand sie schon super, als ich noch nichtmal Spargel mochte:)
Inzwischen ist das anders und ich bin Teil des deutschen Phänomens: ich raste aus wenn es endlich wieder Spargel gibt. Und natürlich Erdbeeren, dazu aber ein andermal. Bei dieser Spargelsuppe ist noch der Räucherlachs in die Schüssel gesprungen, weil es so gut zusammenpasst und der Suppe noch ein bisschen Extra-Gute-Laune verleiht. Super dazu schmecken natürlich auch selbst gemachte Croutons mit viel Knoblauch – sowieso klar:)
Aber jetzt erstmal zum Wesentlichen… Weiterlesen